Bild: carde-photography

Identität der Essener Skyline sollte erhalten bleiben

SPD-Fraktion begrüßt Innogy-Campus an der Huyssenallee/Kruppstraße

Thomas Rotter

Die RWE-Tochter Innogy wird Medienberichten zufolge ihren neuen Campus an der Huyssenallee/Kruppstraße errichten. Das ypsilonförmige RWE-Gebäude in diesem Bereich soll zu diesem Zweck abgerissen werden.

„Das ist die beste Bürolage, die unsere Stadt zu bieten hat. Wichtig ist, dass sich der Innogy-Campus städtebaulich in das Umfeld einfügt, sodass die Identität der Essener Skyline weitestgehend erhalten bleibt. Außerdem erwarten wir von der Ansiedlung des Innogy-Campus auch weitere Impulse zur Belebung der Huyssenallee“, erklärt SPD-Ratsherr Thomas Rotter, Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung und Stadtplanung.

Die Projektentwickler von Kölbl Kruse haben bereits mehrfach Immobilienprojekte erfolgreich umgesetzt. Man sei daher zuversichtlich, dass dies auch an der Huyssenallee/Kruppstraße gelingen werde und wünsche sich zeitnah eine nähere Information der Politik und Öffentlichkeit über die Planungen, so Thomas Rotter weiter.